Unternehmensprofil

Die KTM AG mit Sitz in Mattighofen produziert, entwickelt und vertreibt innovative, rennsporttaugliche Offroad- und Street-Motorräder der Marken KTM und Husqvarna Motorcycles sowie Produkte der Marke WP. Das global agierende Unternehmen befindet sich dank beständigem Management, hochqualifizierten Mitarbeitern, permanenten Investitionen, einem großen Motorsportengagement und innovativen Produkten seit Jahren auf Erfolgskurs und hat sich zum größten europäischen Motorradhersteller entwickelt.

Die Marken der KTM AG umfassen ein breites Sortiment an trendsetzenden Produkten. Im Fall von KTM und Husqvarna Motorcycles werden sie weltweit über 35 Vertriebstochtergesellschaften, drei Joint-Venture-Unternehmen sowie 2.350 unabhängige Händler vertrieben. Die hochqualitativen WP-Produkte vertreiben über 74 Authorized Center in 26 Ländern.

Produkte und Dienstleistungen

Getreu dem Motto READY TO RACE stellt KTM die Messlatte in den Segmenten der Naked Bikes, Travel Enduros und Sports Tourer, von den revolutionären Offroad-Modellen ganz zu schweigen. Alle KTM-Modelle profitieren von den im Motorsport gewonnenen Erfahrungen, werden aus Premium-Komponenten gefertigt und machen KTM so zum Weltmarktführer in verschiedenen Segmenten.

Entsprechend dem Markenversprechen PIONEERING SINCE 1903 sieht sich Husqvarna Motorcycles dem innovativen Vorsprung verpflichtet und gibt sich nicht mit dem Mittelmaß zufrieden. Das Unternehmen ist immer auf der Suche nach neuen Wegen, authentische Motorräder zu bauen, die ein ehrliches Fahrerlebnis bieten.

WP ist eine etablierte Marke für hochleistungsfähige Motorradkomponenten und Federelemente mit dem Markenversprechen GET IN FRONT. Innovation und Performance stehen bei WP im Mittelpunkt, wobei insbesondere die Leistung Dreh- und Angelpunkt der Markenaktivität ist: Mit hochwertigen Komponenten sollen sowohl die Ansprüche von Rennfahrern als auch von Hobbybikern erfüllt werden.

Chronik

1934 gründet Hans Trunkenpolz in Mattighofen eine Schlosserei, eröffnet einen Handel mit DKW-Motorrädern und beginnt 1951 mit der Entwicklung eines eigenen Motorrades. Die Firma – nun offiziell „Kronreif, Trunkenpolz, Mattighofen“ – steigt in den Rennsport ein. In den 1960ern fährt der von Ludwig Apfelbeck konstruierte KTM-Motor erste Siege ein. In den 1970er und 1980ern folgen die ersten WM-Titel, die den Grundstein für die heute unanfechtbare Offroad-Kompetenz legen. Ende 1991 meldet die KTM Motorfahrzeugbau AG aufgrund schwieriger Verhältnisse in der Motorradindustrie Konkurs an. Ein Jahr später startet die KTM-Motorradsparte unter dem Namen KTM Sportmotorcycle GmbH erneut durch. KTM baut das Motorsportengagement erfolgreich aus, präsentiert neue Produkte und bezieht 1999 das neue Werk in Mattighofen. Ein stetig wachsendes Team präsentiert Jahr für Jahr neue Produkthighlights und Innovationen. Seit der Übernahme der Marken Husqvarna Motorcycles im Jahr 2013 und WP im Jahr 2017 verfolgt das Unternehmen erfolgreich eine Dreimarkenstrategie.

KTM AG
Anschrift
Stallhofnerstraße 3, 5230 Mattighofen
Telefon
+43 (0) 7742 6000-0
Fax
+43 (0) 7742 6000-303
Gegründet
1934
Mitarbeiter
4.226 (Stand 30.06.2018)
Export-/Auslandsanteil
97 %
Exportmärkte
Weltweit (Europa, Amerika, Asien, Afrika, Ozeanien)
Auszeichnung
Führung des Bundeswappens durch gewerbliche Unternehmen nach §68 GewO
Ansprechpartner
Mag. Elisabeth Gritzner
Assistant to the Board

„Jeder einzelne Tag birgt die Chance für Leistung, Erfolg und zukunftsweisende Schritte. Wir vertrauen auf unsere Wurzeln, wissen aber auch, dass die einzige Gewissheit einer modernen Welt die Veränderung ist. Aus diesem Grund arbeiten wir und unsere Mitarbeiter an den Innovationsstandorten Mattighofen und Munderfing daran, neue Standards zu setzen, branchenführende Technologien zu entwickeln und uns mit unseren Konzepten im Wettbewerb zu behaupten. Unser breites Produktportfolio ermöglicht es uns, uns flexibel auf künftige Markttrends einzustellen und ein attraktives Fahrerlebnis zu bieten. Veränderungen mögen in der heutigen Zeit rasant passieren, aber als Träger des österreichischen Staatswappens werden wir Herausforderungen engagiert angehen und Antworten in Form von Innovation, Technologie und Fortschritt finden.“

Hubert Trunkenpolz (CSO KTM AG)