Dr. Reinhold Mitterlehner, Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Das österreichische Staatswappen: Ein wichtiges Zeichen für Qualität und Innovationskraft

Politisch stabil, wirtschaftlich stark, attraktiv für Investoren: Trotz eines anhaltend schwierigen internationalen Umfelds ist der Wirtschaftsstandort Österreich im internationalen Vergleich sehr gut positioniert. Österreich wächst nach wie vor stärker als die Eurozone und liegt auch bei der Beschäftigung im Spitzenfeld. Auch die Ansiedlungen internationaler Unternehmern sind in den Vorjahren stets deutlich gestiegen, die heimischen Exporte haben ein Rekordniveau erreicht. Für den langfristigen Erfolg ist es wichtiger denn je, dass unsere Unternehmen neue Märkte mit neuen Produkten und Dienstleistungen erschließen sowie ihre Investitionen in Forschung und Entwicklung weiter verstärken. Denn im internationalen Wettbewerb punkten wir vor allem mit Innovation, Kreativität und Qualifikation.

Um die zahlreichen Erfolgsbeispiele noch sichtbarer zu machen, verleihen wir das österreichische Staatswappen. Ausgezeichnet werden Unternehmen, die sich durch außergewöhnliche Leistungen um die österreichische Wirtschaft verdient gemacht haben und in ihrer Branche eine führende und allgemein geachtete Stellung innehaben. Derzeit dürfen rund 1.400 heimische Unternehmen das Staatswappen im Geschäftsverkehr verwenden. Klar ist: Diese Qualitätssiegel bringen den Ausgezeichneten Wettbewerbsvorteile und dienen somit auch als positiver Ansporn für andere Wirtschaftstreibende.

Ein weiteres wichtiges Gütesiegel stellt die Auszeichnung „Staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ dar. Durch ihr großes Engagement für die Lehre sorgen die prämierten Unternehmen dafür, dass der Standort Österreich auch in Zukunft von hoch qualifizierten Facharbeitern profitiert. Die Qualität unserer Lehrlinge zeigt sich an den hervorragenden Leistungen bei den Bundeslehrlingswettbewerben sowie den Berufsweltmeisterschaften („World Skills“). Diese Auszeichnungen zeigen auch, dass zahlreiche Partner an der rot-weiß-roten Erfolgsgeschichte mitschreiben: die Beschäftigten mit Fleiß, Einsatz und Know-how, die Unternehmen mit Tatkraft, Weitblick und Innovation.